3 Highlights einer freien Trauung im DEINspeisesalon in Köln

Freie Trauungen werden immer beliebter und doch haben viele Hochzeitspaare und Gäste kaum eine Vorstellung davon was sie erwartet. Besonders die Individualität und die persönliche Note des Brautpaares machen die freie Trauung aus.

In diesem Beitrag erzähle ich euch anhand von 3 Highlights etwas mehr von einer meiner Lieblingstrauungen in diesem Jahr.

Stattgefunden hat die freie Trauung im DEINspeisesalon in Köln Ehrenfeld. Die Eventlocation ist sehr abwechslungsreich und lädt dank liebevoll gestaltetem Außenbereich und dem urbanen Indoorbereich bei jedem Wetter zum Wohlfühlen ein. Wenn ihr auf der Suche nach einer Hochzeitslocation in Köln seid, kann ich sie nur empfehlen.

Die freie Trauung in Köln war nahezu perfekt! Sie war liebevoll, romantisch, humorvoll, emotional und rundum einzigartig. Vielleicht ein bisschen heiß für fast Mitte September… Wiederum ist es keine Überraschung, dass auf das Wetter in Deutschland keinen Verlass ist!

Folgende drei Elemente der freien Trauung haben sie so besonders gemacht:

 

1. Wunderkerzen für liebe Menschen

Nach der Begrüßung hat das Brautpaar gemeinsam Wunderkerzen in Herzform angezündet. Die Augenblicke der brennenden Kerzen wurden von allen genutzt, um an die Menschen zu denken, die aus unterschiedlichen Gründen leider nicht bei der Hochzeit dabei sein konnten.

 

2. Eheversprechen

Vor dem Ja-Wort hat das Hochzeitspaar ein selbst formuliertes Eheversprechen vorgetragen – einfach nur wunderschön! Ich glaube, die gesprochenen Worte haben kaum ein Auge trocken gelassen und auch ich musste schlucken, bevor es mit dem Ja- Wort weiterging.

Tipps für das Formulieren eines Eheversprechens findet ihr hier:

 

3. Ritual der Wunschbänder

Die Bonfim – Wunschbänder hat das Brautpaar auf einer gemeinsamen Reise kennengelernt und entschieden sie in die freie Trauung zu integrieren. Traditionell werden die Bänder mit drei Knoten am linken Handgelenk befestigt. Bei jedem Knoten darf sich der Träger des Bandes etwas wünschen. Nun wird das Band solange getragen, bis es von alleine abfällt. Dann, so sagt man, gehen die Wünsche in Erfüllung.

In einem Körbchen wurden die Bonfim Wunschbänder von Gast zu Gast gereicht. Während die Bänder fleißig um die Handgelenke geknotet wurden, durfte sich jeder Gast etwas für sich selbst oder für das Hochzeitspaar wünschen. Natürlich haben auch die beiden ein Band an das jeweils andere Handgelenk geknotet.

 

Die Stimmung nach der Trauung war bereits großartig und dann wurde ausgiebig gefeiert!

Alles Gute dem wunderbaren Traumpaar! Mögen eure Wünsche in Erfüllung gehen!